Subwoofer an Verstärker anschließen: Das Beste aus dem Bass herausholen

subwoofer an verstaerker anschliessen 1

Das wichtigste in Kürze

Was versteht man unter einem Subwoofer?

Ein Subwoofer ist ein spezieller Lautsprecher zur Wiedergabe tiefer Frequenzen. Alles Weitere hier…

Welche Arten von Subwoofern werden unterschieden?

Es werden zwei Arten von Subwoofern unterschieden: aktive und passive. Mehr dazu hier…

Wie wird ein Subwoofer an einen Verstärker angeschlossen?

Für den Anschluss eines Subwoofers an einen Verstärker ist es wichtig zu wissen, ob der Verstärker über einen speziellen Ausgang für den Subwoofer verfügt. Hier liest Du mehr dazu…

Um Dein Klangerlebnis zu verbessern, hast Du Dir vielleicht schon einen Subwoofer zugelegt. Aber wie wird ein Subwoofer an einen Verstärker angeschlossen? Alles, was Du über den Anschluss Deines Subwoofers an Deinen Verstärker wissen musst, um das Beste aus Deinem Bass herauszuholen, erfährst Du in diesem Artikel.

Das Wichtigste zum Subwoofer

subwoofer an verstaerker anschliessen 2
Mit einem Subwoofer lassen sich tiefe Frequenzen wiedergeben.

Nutzen und Funktion

Ein Subwoofer ist ein Lautsprecher, der speziell für die Wiedergabe tiefer Frequenzen entwickelt wurde. Zur Verstärkung der Bässe wird er häufig zusätzlich zu den normalen Lautsprechern eingesetzt.

Ein Subwoofer kann durch mehr Volumen, Dynamik und Räumlichkeit das Hörerlebnis bei Musik und Filmen erheblich verbessern.

Ein Subwoofer besteht aus einem Gehäuse, in dem sich ein oder mehrere Tieftöner befinden. Ein Tieftöner ist ein Lautsprecher, der optimiert wurde, um tiefe Töne wiederzugeben.

Er hat meist einen großen Durchmesser und eine große Membranfläche, damit genügend Luft bewegt werden kann. Eine Schwingspule, die in einem Magnetfeld schwingt, treibt die Membran an.

Wusstest Du schon?

Ein Subwoofer ist ein Lautsprecher, der speziell für die Wiedergabe tiefer Frequenzen entwickelt wurde. Zur Verstärkung der Bässe wird er oft zusätzlich zu den normalen Lautsprechern eingesetzt.

Die Aufgabe eines Subwoofers ist die Übertragung tiefer Frequenzen, zu deren Wiedergabe die anderen Lautsprecher nicht in der Lage sind. Voraussetzung dafür ist die richtige Einstellung des Subwoofers.

ysgdgd

Lautstärke und Frequenzweiche sind die wichtigsten Einstellungen. Die Lautstärke bestimmt, wie laut der Subwoofer, verglichen mit den anderen Lautsprechern, zu hören ist. Welche Frequenzen der Subwoofer wiedergibt und welche er an die anderen Lautsprecher weitergibt, wird durch die Frequenzweiche geregelt.

Zwei Arten

Es gibt zwei Arten von Subwoofern, die sich in der Art, wie sie gebaut und angeschlossen werden, unterscheiden: aktive und passive Subwoofer.

Ein aktiver Subwoofer hat einen eigenen Verstärker zur Ansteuerung des Tieftöners. Deshalb braucht er eine eigene Stromversorgung, die er über ein Netzkabel erhält. Ein aktiver Subwoofer wird mit einem Cinchkabel, das beidseitig einen Rundstecker hat, am Verstärker angeschlossen.

Der Verstärker muss über einen speziellen Ausgang für den Subwoofer verfügen, meist Subausgang oder Pre-Out genannt.

Ein aktiver Subwoofer hat folgende Vorteile

Da nur ein Cinch-Kabel benötigt wird, ist er einfach anzuschließen. Außerdem kann er flexibel aufgestellt werden und er ist nicht von der Länge des Lautsprecherkabels abhängig.

Da er über einen eigenen, auf den Tieftöner abgestimmten Verstärker verfügt, ist er leistungsstark.
Oft ist er mit einer Frequenzweiche ausgestattet. Diese trennt die tiefen Frequenzen vom restlichen Signal und gibt sie nur an den Subwoofer weiter.

Ein aktiver Subwoofer hat folgende Nachteile:

Da er über einen eigenen Verstärker verfügt, ist er teurer als ein passiver Subwoofer. Er hat auch einen höheren Stromverbrauch als ein passiver Subwoofer, da er eine eigene Stromversorgung benötigt.

Außerdem kann er Störungen anderer Geräte verursachen, wenn das RCA-Kabel zu lang oder zu nah an anderen Kabeln verlegt ist.

Ein passiver Subwoofer hat keinen eigenen Verstärker und wird über ein Lautsprecherkabel mit dem Verstärker verbunden. Er benötigt also einen Verstärker, der den Subwooferkanal selbst verstärkt.

Hinweis: Wenn Du einen passiven Subwoofer anschließen möchtest, ist darauf zu achten, dass der Subwoofer-Kanal von Deinem Verstärker verstärkt wird. Das kannst Du daran erkennen, ob Dein Verstärker einen speziellen Ausgang für den Subwoofer hat oder nicht.

Ein passiver Subwoofer wird mit einem Lautsprecherkabel an die normalen Lautsprecherausgänge des Verstärkers angeschlossen. Diese sind in der Regel mit L und R oder + und – gekennzeichnet.

Ein passiver Subwoofer hat folgende Vorteile:

Da er keinen eigenen Verstärker hat, ist er billiger als ein aktiver Subwoofer.
Er verbraucht weniger Strom als ein aktiver Subwoofer, da er keine eigene Stromversorgung benötigt.

Wenn das Lautsprecherkabel gut isoliert ist, kann er weniger Störungen bei anderen Geräten verursachen.

Ein passiver Subwoofer hat aber auch Nachteile:

Da ein Lautsprecherkabel benötigt wird und auf die Polarität geachtet werden muss, ist er schwieriger anzuschließen.
Er kann weniger flexibel aufgestellt werden. Dies hängt von der Länge des Lautsprecherkabels ab.

Ein passive Subwoofer ist weniger leistungsfähig, da er von der Leistung des Verstärkers abhängig ist. Außerdem hat er oft keine Frequenzweiche zur Trennung der tiefen Frequenzen vom Rest des Signals und zur Weiterleitung nur an den Subwoofer.

subwoofer an verstaerker anschliessen 3
Es gibt verschiedene Arten von Subwoofern.

So schließt man den Subwoofer am Verstärker an

Für den Anschluss eines Subwoofers an einen Verstärker ist es wichtig zu wissen, ob der Verstärker über einen speziellen Ausgang für den Subwoofer verfügt. Dies wird meist als Unterausgang oder Vorausgang bezeichnet. Wenn dies der Fall ist, kann der aktive Subwoofer mit Hilfe eines Cinch-Kabels an diesen Ausgang angeschlossen werden.

Wenn nicht, muss der passive Subwoofer mit einem Lautsprecherkabel an die normalen Lautsprecherausgänge des Verstärkers angeschlossen werden. Dabei ist darauf zu achten, dass die Polarität der Kabel übereinstimmt.

Ein Cinch-Kabel ist ein Kabel, das an beiden Enden einen runden Stecker hat. Dieser ist meistens rot oder schwarz. Ein Lautsprecherkabel ist ein Kabel, das an beiden Enden zwei Adern hat. Diese Adern sind rot und schwarz isoliert.

Welchen Kanal oder welche Polarität sie haben, zeigen die Farben der Stecker oder Drähte an. Es sollte immer darauf geachtet werden, dass die Farben der Kabel zu den Farben der Anschlüsse des Verstärkers und des Subwoofers passen.

Tipp: Du kannst Deinen Subwoofer mit einem speziellen Subwoofer-Kabel an Deinen Verstärker anschließen, um den Klang zu verbessern. Ein Subwoofer-Kabel ist ein Cinch-Kabel, das optimiert ist, um tiefe Frequenzen zu übertragen.

Die folgenden Schritte beschreiben, wie ein Subwoofer an einen Verstärker angeschlossen wird:

Schalte den Verstärker aus und trenne den Netzstecker. Auf diese Weise können Kurzschlüsse und Schäden an den Geräten vermieden werden. Wenn es sich um einen aktiven Subwoofer handelt, den Subwoofer ausschalten und vom Netz trennen.

Um die Rückseite sehen zu können, den Verstärker umdrehen oder auf die Seite legen. Die Anschlüsse für Lautsprecher und Subwoofer befinden sich dort. Suche nach einem Ausgang mit der Bezeichnung Sub-Out oder Pre-Out.

Dieser ist meistens mit einem roten oder schwarzen Stecker versehen. Ist ein solcher Ausgang vorhanden, handelt es sich um einen Verstärker zur Unterstützung eines aktiven Subwoofers.

Ist kein solcher Ausgang vorhanden, handelt es sich um einen Verstärker zur Unterstützung eines passiven Subwoofers. Nimm ein RCA-Kabel und verbinde es mit dem Ausgang des Verstärkers, wenn ein Sub-Out oder Pre-Out vorhanden ist.

Dabei darauf achten, dass die Steckerfarben übereinstimmen. Nimm ein Lautsprecherkabel und verbinde es mit den normalen Lautsprecherausgängen des Verstärkers, wenn kein Sub-Out oder Pre-Out vorhanden ist.

Dabei solltest Du darauf achten, dass die Farben der Adern zueinander passen. Um die Rückseite des Subwoofers sehen zu können, drehe ihn um oder lege ihn auf die Seite.

Der Eingang für das Verstärkerkabel befindet sich dort. Verbinde das andere Ende des RCA-Kabels mit dem Eingang des Subwoofers, wenn es sich um einen aktiven Subwoofer handelt. Auch hier gilt, auf die Steckerfarben zu achten.

Bei passiven Subwoofern verbinde das andere Ende des Lautsprecherkabels mit dem Eingang des Subwoofers. Auch hier gilt, auf die Aderfarben zu achten. Verbinde den Verstärker und den Subwoofer wieder mit dem Stromnetz und schalte das Gerät ein. Stelle den Subwoofer richtig ein und platziere ihn.

Das optimale Audioerlebnis

Für Audioliebhaber und Heimkino-Enthusiasten ist ein Subwoofer eine unverzichtbare Ergänzung. Er ist in der Lage, tiefe Frequenzen präzise wiederzugeben. Dies ermöglicht ein erweitertes Hörerlebnis mit mehr Volumen, Dynamik und Räumlichkeit.

Auch wenn die Wahl zwischen einem aktiven und einem passiven Subwoofer von den individuellen Bedürfnissen und Vorlieben abhängt, bieten beide Optionen die Möglichkeit, das Klangspektrum zu erweitern und eine beeindruckende Klangwelt zu schaffen.

Quellen

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 1 / 5. Anzahl Bewertungen: 3

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Es tut uns leid, dass der Beitrag für dich nicht hilfreich war!

Lasse uns diesen Beitrag verbessern!

Wie können wir diesen Beitrag verbessern?

Beliebte Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.

Ähnliche Beiträge
Menü