Samsung UE55RU7379

Samsung UE55RU7379 Test

Erinnern Sie sich noch an die Zeit, in der gebogene Curved TV Fernseher voll im Trend lagen? Falls nicht, könnte es daran eventuell daran liegen, dass eigentlich nur die Hersteller selbst der festen Meinung waren, dass sich gerundete Fernsehbildschirme mit der Zeit als neuer Standard durchsetzen werden.

Viel zu sehen ist davon allerdings nicht, denn nach wie vor sind klassische Modelle das Maß aller Dinge. Ein Hersteller, der nach wie vor nicht auf Curved TV Geräte in seinem Sortiment verzichten möchte, ist jedoch das südkoreanische Unternehmen Samsung. In unserem heutigen Testbericht werfen wir daher einen Blick auf den Samsung UE55RU7379 Curved TV, der nicht nur mit einem gebogenen 55 Zoll Bildschirm, sondern auch mit allerlei Extras aufwartet. Ob sich die Anschaffung lohnt, verraten wir Ihnen hier.

Design

Auf den ersten Blick sticht beim Samsung UE55RU7379 natürlich der geschwungene Bildschirm ins Auge, durch den man als Zuschauer von Filmen, Serien & Co noch tiefer ins Geschehen eintauchen soll – ob dies gelingt, klären wir später noch. Abgesehen von dem elegant gebogenen Display weiß aber auch die restliche Optik des Fernsehers zu überzeugen, da sich Samsung einmal mehr für einen angenehm schlanken Rahmen entschieden hat. Dieser wirkt ziemlich edel und macht den Smart TV somit auch im ausgeschalteten Zustand zu einem echten Hingucker im Wohnzimmer. Auffällig ist allerdings, dass trotz des hohen Anschaffungspreises überwiegend preiswerte Materialien zum Einsatz kommen – wie etwa auf der Rückseite des Geräts, wo strukturierter Kunststoff verbaut wurde. Dies trägt allerdings nicht dazu bei, dass der Fernseher in puncto Optik Einbußen hinnehmen muss – und auch die Verarbeitungsqualität an sich geht vollkommen in Ordnung.

Samsung UE55RU7379 Curved

Nicht ganz so edel wirken hingegen die mitgelieferten Standfüße, die man schon von vielen anderen Fernsehern aus dem Hause Samsung kennt. Sie wollen sich einfach nicht harmonisch in das hübsche Gesamtbild einfügen, sodass man sie am besten direkt im Karton lässt und sich stattdessen für eine separate Wandhalterung entscheidet. Wer den Fernseher dennoch auf herkömmliche Weise aufstellen möchte, profitiert jedoch durch einen Vorteil: Die oftmals unschön wirkenden Kabel an der Geräterückseite lassen sich dezent durch eine durchdachte Kabelhalterung durch einen der beiden Standfüße ziehen – lästiger Kabelsalat gehört also der Vergangenheit an.

Ebenfalls im Lieferumfang enthalten ist eine Fernbedienung, die man in dieser Form ebenfalls schon von verschiedensten Samsung Fernsehern kennt. Neu mit an Bord sind allerdings drei spezielle Quick-Tasten, mit denen man sofort zu den Streamingdiensten Amazon Prime Video, Netflix und Rakuten TV gelangt. Ansonsten gibt es im Vergleich zum Vorgängermodell keine nennenswerten Veränderungen und auch die gute Handhabung der Fernbedienung ist geblieben.

Hard- und Software

Werfen wir nun einen Blick auf die technische Ausstattung des Samsung UE55RU7379. Wie man es von einem modernen Smart TV erwarten würde, handelt es sich bei diesem Modell um einen zukunftssicheren 4K-Fernseher, der eine Auflösung von 3.840 × 2.160 Pixel mit sich bringt. Er ist somit in der Lage, hochauflösende UHD Blu-ray Discs und 4K-Inhalte von Netflix & Co ohne Qualitätsverluste in der bestmöglichen Auflösung wiederzugeben. Wer noch keine UHD Blu-ray besitzt, gelangt aber auch bei klassischen Blu-ray-Discs oder DVDs in den Genuss einer deutlich verbesserten Bildqualität, denn der Samsung UE55RU7379 verfügt über ein integriertes 4K Upscaling Feature. Hierbei wird das Bild einer Videoquelle hochgerechnet, sodass dieses letztendlich nah an ein echtes 4K-Bild herankommt. Das klappt in der Praxis mal gut und mal weniger gut, letztendlich ist das wiedergegebene Bild aber stets deutlich besser als das Original.

Für den linearen TV-Empfang verfügt der Samsung UE55RU7379 über einen eingebauten Triple-Tuner. Man benötigt also keinen zusätzlichen Receiver und kann sein TV-Programm stattdessen wahlweise via Satellit, Kabel oder DVB-T2 empfangen – auf allen drei Wegen natürlich in HD-Qualität. Wer auf Sat-Empfang schwört, benötigt für die Freischaltung der privaten TV-Sender ein HD+ Abo, welches jeweils ein Jahr gültig ist. Die hierfür benötigte HD+ Karte muss beim Samsung UE55RU7379 jedoch nicht mehr umständlich in einen CI+ Schacht eingesetzt werden: Stattdessen erfolgt die Freischaltung direkt über einen Code, der innerhalb der auf dem Gerät vorinstallierten HD+ App eingegeben wird – clever.

Samsung UE55RU7379 Hardware

Für den Anschluss von Blu-ray-Player, Spielekonsole & Co verfügt der Samsung UE55RU7379 über drei HDMI-Anschlüsse, ebenfalls mit an Bord sind zwei USB-Eingänge – jedoch leider nur in der mittlerweile veralteten Generation 2.0. Anschließen lassen sich über diese beispielsweise USB-Sticks oder externe Festplatte, deren Inhalte über den eingebauten Mediaplayer direkt auf dem Fernseher wiedergegeben werden können. Richtig ärgerlich ist allerdings, dass der UE55RU7379 ohne USB Recording Feature daherkommt: Die Aufnahme von TV-Sendungen auf Festplatte ist somit unverständlicherweise nicht möglich, ebenso wie das spontane Pausieren des laufenden TV-Programms oder das Neustarten einer Sendung. Da selbst viele deutlich preiswertere Fernseher USB Recording unterstützen, sichert sich der Samsung UE55RU7379 hier einen ersten großen Minuspunkt.

Mit an Bord ist selbstverständlich eine WLAN-Schnittstelle, über die man seinen Fernseher mit dem heimischen Netzwerk koppeln und anschließend auf zahlreiche Multimedia-Apps und Streamingdienste zugreifen kann. Auch auf Bluetooth in der Version 5.0 muss man nicht verzichten, sodass sich auch kompatible Endgeräte wie Smartphones und Tablets mit dem Fernseher verbinden lassen – alternativ ist dies auch via Apple AirPlay 2 möglich. Auf einen klassischen 3,5 mm Kopfhöreranschluss hat Samsung, wie bei den meisten seiner Fernseher, hingegen leider verzichtet.

Bildqualität

Samsung hat dem UE55RU7379 einige hochwertige Technologien mit auf den Weg gegeben, durch die eine hervorragende Bildqualität gewährleistet wird. Neben seiner gestochen scharfen 4K-Auflösung verfügt das Gerät beispielsweise über das PurColor Feature, welches auf eine riesige Farbpalette zurückgreift und somit für noch kräftigere und realistischere Farben sorgt. Unterstützt werden zudem HDR10, HDR10+ und HLG, wodurch eine beeindruckende Tiefenschärfe ermöglicht wird, die den Zuschauer noch tiefer in das Geschehen einsaugt – Dolby Vision sucht man aber leider vergeblich.

Erwähnenswert ist hier sicherlich auch das ebenfalls verbaute UHD Dimming Feature, bei dem der Bildschirm des Fernsehers in mehrere einzelne Blöcke unterteilt wird. Diese können unabhängig voneinander angestrahlt werden, sodass gleichzeitig extrem dunkle, aber auch sehr helle Bildelemente angezeigt werden können – so muss man sich bei der Darstellung der Farbe Schwarz nicht mit unschönen Graustichen anfreunden. Alles in allem ist die Bildqualität des Samsung UE55RU7379 wirklich sehr gut, allerdings reicht sie verständlicherweise nicht ganz an die der deutlich teureren OLED Fernseher heran.

Übrigens:

Der Samsung UE55RU7379 ist „nur“ mit einer Bildwiederholfrequenz von 50 Hz / 60 Hz ausgestattet. Wer gerne topaktuelle Videospiele mit 120 Hz spielt, wird mit diesem Fernseher daher wohl so seine Probleme haben. Doch auch Anwender, die bereits an einen 100 Hz Fernseher gewöhnt sind, werden hier ganz klar einen Unterschied erkennen.

Audioqualität

Die Audioqualität ist meistens eine Schwachstelle von Smart TVs. Dies ist auch beim Samsung UE55RU7379 nicht anders: Das Gerät verfügt über zwei integrierte Lautsprecher mit einer Leistung von jeweils 10 Watt, was für die Beschallung von kleinen Zimmern in der Regel auch ausreichend ist. Wer jedoch nicht nur Wert auf ein möglichst gutes Bild, sondern auch auf einen möglichst guten Klang legt, sollte den Fernseher unbedingt mit einem Surround-System oder einer alternativ erhältlichen Soundbar nachrüsten – dies ist dank der verbauten Bluetooth-Schnittstelle auch bequem kabellos möglich.

Bedienung

Wie man es von Fernsehern aus dem Hause Samsung gewöhnt ist, erweist sich auch die Bedienung des UE55RU7379 als angenehm einfach. Über die mitgelieferte Fernbedienung kann man im Handumdrehen zwischen externen Wiedergabegeräten, einer angeschlossenen Festplatte, dem linearen TV-Programm und der Smart TV Oberfläche wechseln. Bei letzterer handelt es sich um Samsungs hauseigenes Betriebssystem Tizen, das ebenfalls extrem benutzerfreundlich daherkommt. Zahlreiche beliebte Apps wie Youtube, Netflix, Amazon Prime Video, Sky Ticket, Rakuten TV oder DAZN sind bereits vorinstalliert, viele weitere Anwendungen können auf Wunsch einfach nachinstalliert werden.

Sofern gewünscht, kann man den Samsung UE55RU7379 auch ganz bequem über seine eigene Stimme steuern: Möglich ist dies wahlweise via Amazon Alexa oder via Google Assistant, denn beide Sprachassistenten werden vom Gerät unterstützt. In der Praxis klappt dies auch sehr gut, lediglich bei einigen wenigen Befehlen kommt es zu Kommunikationsproblemen zwischen dem Fernseher und dem Anwender.

Fazit:

Der Samsung UE55RU7379 weiß vor allem durch seine sehr gute Bildqualität sowie seine einfache Bedienung zu punkten. Leider hat sich Samsung jedoch aus unerklärlichen Gründen dazu entschieden, gleich an mehreren Stellen den Rotstift anzusetzen.

Besonders ärgerlich fällt dies bei der nicht vorhandenen USB Recording Funktion auf, durch deren Verzicht auch weitere praktische Funktionen wie das Pausieren von laufenden TV-Sendungen oder deren Neustart wegfallen. Auch Dolby Vision sucht man bei diesem Fernseher vergeblich, immerhin sind jedoch HDR10, HDR10+ und HLG mit an Bord.

Gut gefallen haben uns hingegen der eingebaute Triple-Tuner zum Empfang des linearen TV-Programms via Sat, Kabel oder DVB-T2, die Vielzahl an verfügbaren (oder bereits vorinstallierten) Apps sowie die Möglichkeit einer bequemen Sprachsteuerung via Alexa oder Google Assistant. Wer mit den erwähnten Makeln keine Probleme hat und vor allem hohen Wert auf eine gute Bildqualität zum fairen Preis legt, macht mit dem auch in puncto Optik überzeugenden Curved TV nichts verkehrt.

Stärken
  • Gestochen scharfe 4K-Bildqualität mit leuchtenden Farben und starkem Kontrast
  • Integrierter Triple-Tuner für TV-Empfang per Sat, Kabel und DVB-T2
  • UHD Dimming für punktgenaue Ausleuchtung des Bildschirms
  • Unterstützt HDR10, HDR10+ und HLG
  • Sprachsteuerung per Amazon Alexy und Google Assistant
  • Sehr große Auswahl an verfügbaren Apps
  • Sehr ansprechendes Design
Schwächen
  • Keine TV-Aufnahme per USB Recording
  • Kein Dolby Vision
  • Kein 3,5 mm Kopfhöreranschluss
  • Nur 50/60 Hertz
  • Eher bescheidene Audioqualität

Beliebte Beiträge

WERBUNG

Ähnliche Beiträge
Menü