LG OLED 77CX9LA

LG OLED 77CX9LA

Mit dem LG OLED 77CX9LA bietet der südkoreanische Hersteller LG einen imposanten 77 Zoll OLED Fernseher an, der nicht nur durch eine überragende Bildqualität, sondern auch durch einen hervorragenden Sound überzeugen soll – ein Besuch im Kino wäre somit eigentlich gar nicht mehr nötig. Allerdings hat der XL-Fernseher auch seinen Preis, der mittlerweile knapp über 3.000 Euro liegt. Zum Vergleich: Gestartet ist der 77CX9LA zum Zeitpunkt seiner Erstveröffentlichung noch bei deutlich teureren 7.000 Euro. Kann man für derartig viel Geld wenigstens einen perfekten Fernseher erwarten, der das Heimkino in einen Wallfahrtsort für Freunde und Verwandte verwandelt? Unser folgender Testbericht verrät es Ihnen.

LG OLED77CX9LA 195 cm (77...
  • 4K OLED Smart TV mit 195 cm (77 Zoll) Bildschirmdiagonale, Außenmaße...
  • Prozessor: α9 Gen3 Prozessor mit AI Sound Pro, AI Picture Pro und AI...
  • Bild und Ton: Optimale HDR-Unterstützung durch 4K Cinema HDR (Dolby...

Design

LG hat keine Kosten, Mühen und Arbeit gescheut, um dem LG OLED 77CX9LA ein ansprechendes Design mit auf den Weg zu geben. Sofort ins Auge sticht der ultradünne Bildschirm des Geräts, der kaum noch an einen klassischen Fernseher und eher an eine dünne Glasscheibe erinnert. Auch der Rahmen um den Bildschirm ist angenehm schlank gehalten, sodass sich der Zuschauer voll und ganz auf das TV-Bild konzentrieren kann – was sich vor allem bei der Betrachtung von Spielfilmen als großer Pluspunkt erweist. Auffällig ist zudem, dass der Fernseher gleich mit zwei Standfüßen daherkommt – zumindest sieht es auf den ersten Blick so aus. Tatsächlich aber ist lediglich die auf der Rückseite angebrachte Konstruktion dafür zuständig, den Fernseher sicher und zuverlässig auf dem jeweiligen Untergrund zu stabilisieren.

LG OLED 77CX9LA Standfuss

Die vordere Konstruktion, die rein optisch betrachtet auch deutlich eleganter aussieht, übernimmt hingegen die Aufgabe, die Schallwellen des Fernsehers nach vorne abzuleiten, wodurch ein deutlich besseres Klangerlebnis geboten werden soll – doch dazu später mehr. Während der Fernseher von vorne betrachtet ziemlich schick aussieht, hat man sich auf der Rückseite leider nicht ganz so viel Mühe gegeben, da beispielsweise eine innovative Kabelführung fehlt. Ansonsten gibt es in Hinblick auf das Design des LG OLED 77CX9LA allerdings nichts zu beanspruchen, zumal auch die Verarbeitungsqualität hervorragend ist. Für einen derartig hohen Anschaffungspreis kann man das aber auch erwarten.

Die beiliegende Fernbedienung ist, wie bei nahezu allen modernen LG Smart TVs aus der jüngsten Vergangenheit, erneut die sogenannte Magic Remote. Sie liegt angenehm in der Hand und bietet lediglich die wichtigsten Tasten, die man im Alltag auch wirklich benötigt. Zwar ist das Scrollrad in der Mitte ein wenig gewöhnungsbedürftig, dafür punktet die Bedienung allerdings durch eine einstellbare Wunschbelegung der Tasten 1 bis 8. Werden diese jeweils 2 Sekunden lang gedrückt, kann man mit ihnen beispielsweise ein zuvor festgelegtes Menü oder ein HDMI-Eingang aufgerufen.

Hard- und Software

Der LG OLED 77CX9LA kommt mit einem 77 Zoll großen OLED-Bildschirm daher, der selbstverständlich mit 4K-Auflösung punktet – er ermöglicht somit die Wiedergabe von UHD Blu-ray Discs oder entsprechenden 4K-Videos mit einer verlustfreien Bildauflösung von 3.840 x 2.160 Pixel. Wer in seinem heimischen Filmregal allerdings überwiegend herkömmliche Blu-ray-Discs mit 1.920 x 1.080 Bildpunkten oder sogar noch die ein oder andere DVD herumstehen hat, darf sich ebenfalls auf ein gestochen scharfes Bild freuen: Der Fernseher verfügt über ein integriertes 4K Upscaling Feature, mit dem niedrigere Auflösungen ganz automatisch auf 4K-Qualität hochgerechnet werden. Natürlich darf man gerade bei älteren Filmen keine native 4K-Auflösung erwarten, doch in der Praxis darf man sich selbst beim herkömmlichen TV-Programm auf erhebliche Verbesserungen gegenüber der Originalqualität freuen.

LG OLED 77CX9LA Design

Apropos TV-Programm: Wer seine Lieblingssender schnell und einfach empfangen möchte, kann dafür den eingebauten Triple-Tuner verwenden, der Programme sowohl per Satellit, als auch per Kabel und Antenne (DVB-T2) empfängt – die Anschaffung eines zusätzlichen Receivers ist somit also nicht erforderlich. Wer sich seine Lieblingssendungen dauerhaft aufzeichnen möchte, kann einfach eine externe Festplatte oder einen ausreichend großen USB-Stick an einem der insgesamt drei USB-Steckplätze anschließen und die Aufnahme bequem über die Fernbedienung starten. Hier macht es sich übrigens bezahlt, dass LG dem Fernseher alle drei verbauten Empfangs-Receiver in doppelter Anzahl mit auf den Weg gegeben hat: Während man mit einem herkömmlichen Triple-Tuner lediglich den aktuell laufenden TV-Sender aufnehmen kann, kann man mit dem LG OLED 77CX9LA einen Fernsehsender anschauen, während man zugleich einen anderen Sender aufnimmt.

Einen großen Pluspunkt gibt es zudem dafür, dass LG bei diesem Gerät endlich auf Timeshift setzt, denn bei zahlreichen preiswerteren LG Fernsehern sucht man das bequeme Feature leider vergeblich.

Via Timeshift kann man (bei einer angeschlossenen Festplatte) das laufende TV-Programm einfach pausieren und zu einem späteren Zeitpunkt fortsetzen – oder aber eine bereits gestartete Sendung ganz bequem von Anfang an starten lassen. Verpasste Sendungen kann man sich zudem jederzeit via HbbTV in den Sendermediatheken der einzelnen Sender anschauen.

Auch anschlusstechnisch ist der LG OLED 77CX9LA hervorragend ausgestattet. Neben den bereits erwähnten USB-Ports sind gleich vier HDMI 2.1 Anschlüsse mit an Bord, über die man beispielsweise einen Blu-ray-Player oder eine Spielekonsole anschließen kann. Via WLAN lässt sich der Fernseher kabellos mit dem heimischen Netzwerk verbinden, alternativ steht für die kabelgebundene Variante aber auch ein Ethernet-Anschluss zur Verfügung. Auch Bluetooth ist in der aktuellen Version 5.0 verbaut, sodass man den Fernseher problemlos mit Bluetooth Lautsprechern oder Bluetooth Kopfhörern verbinden kann. Wer hingegen lieber kabelgebundene Kopfhörer einsetzen möchte, wird sich sicher darüber freuen, dass LG sogar an einen klassischen 3,5 mm Klinkenstecker gedacht hat, den man nicht zwingend an jedem Smart TV findet.

LG OLED77CX9LA 195 cm (77...
  • 4K OLED Smart TV mit 195 cm (77 Zoll) Bildschirmdiagonale, Außenmaße...
  • Prozessor: α9 Gen3 Prozessor mit AI Sound Pro, AI Picture Pro und AI...
  • Bild und Ton: Optimale HDR-Unterstützung durch 4K Cinema HDR (Dolby...

Bildqualität

Um es direkt vorwegzunehmen: Der LG OLED 77CX9LA ist zwar ziemlich teuer in der Anschaffung, punktet dafür aber mit einer mehr als nur hervorragenden Bildqualität. DIes macht sich nicht nur durch eine gestochen scharfe Auflösung, sondern auch durch lebensechte Farben und ein beeindruckendes Kontrasterlebnis bemerkbar. Gerade hier zeigen sich die Vorzüge des verbauten OLED-Bildschirms, der deutlich bessere Farbwerte liefert als die meisten Standardbildschirme von preiswerteren Geräten. Selbst ein dunkler Gegenstand, der vor einem ebenfalls dunklen Hintergrund platziert ist, hebt sich perfekt vom Hintergrund ab, da schwarze Farben eben nicht zu einem schwarzen Einheitsbrei vermischt werden, sondern dank zahlreicher unterschiedlich dargestellter Farbnuancen perfekt dargestellt werden. Acht Millionen selbstleuchtende Pixel sorgen zudem dafür, dass auch alle anderen Farben optimal dargestellt werden und sich der Zuschauer somit auf ein makelloses TV-Erlebnis freuen darf. Von seiner innovativen Seite zeigt sich auch der integrierte Alpha9 AI Prozessor 4K der dritten Generation, der da Bild unter anderem automatisch an die jeweilige Umgebungshelligkeit anpassen kann. Zudem analysiert er die Qualität des Inhalts mittels Deep-Learning-Technologie, wodurch beispielsweise lebensechtere Gesichter, weniger Bildrauschen und angenehmer abzulesende Bildschirmtexte gewährleistet sind.

LG OLED 77CX9LA Bildqualitaet

Selbstverständlich unterstützt der LG OLED 77CX9LA auch HDR-Inhalte, die für eine beeindruckende Tiefenschärfe sowie für ein makelloses Zusammenspiel von hellen und dunklen Farben sorgen. Neben klassischen HDR-Filmen kann der Fernseher auch HDR10, HLG, Dolby Vision und sogar Dolby Vision IQ wiedergeben, lediglich auf das vorrangig bei Amazon Prime Video eingesetzte HDR10+ muss man hier, wie bei allen LG-Geräten, leider verzichten. Wer das Bild seinen individuellen Wunschvorlieben anpassen möchte, darf sich zudem auf 10 unterschiedliche Bildmodi (unter anderem Kino und Lebhaft) freuen, die ebenfalls verbaute TruMotion Technologie sorgt in Kombination mit 120 Hertz zudem für flüssige Bewegungsabläufe.

Audioqualität

Während die meisten Smart TVs mit einer relativ überschaubaren Audioqualität daherkommen, überzeugt dieses Modell zumindest durch ein stimmungsvolles Klangerlebnis, hinter dem sich so mancher Mitbewerber verstecken darf. Die eingebauten Lautsprecher punkten in erster Linie durch eine klare Stimme sowie überzeugende hohe Töne, die wie bereits eingangs erwähnt über die vordere Standfußkonstruktion in den Raum abgeleitet werden. Mit basshaltigem Sound hat der LG OLED 77CX9LA allerdings so seine Probleme, denn dieser klingt leider nicht wirklich überzeugend. Wer also echtes Heimkino-Feeling genießen möchte, sollte sich im Idealfall ein separates Lautsprechersystem oder eine Soundbar anschaffen, die sich idealerweise ganz einfach mit dem Fernseher koppeln lässt – unterstützt werden hier dank Bluetooth nämlich auch kabellose Ausführungen.

Bedienung

Wie alle LG Fernseher ist auch der LG OLED 77CX9LA mit der hauseigenen Benutzeroberfläche webOS ausgestattet. Diese ermöglicht eine sehr angenehme Bedienung, da sich sämtliche wichtigen Funktionen, aber auch installierte Apps schnell und einfach aufrufen lassen. Zwar ist der für den Download von Apps benötigte App Store ein wenig komplizierter aufgebaut, die wichtigsten Anwendungen in Form von Netflix, Amazon Prime Video, Disney+, Sky Ticket, Youtube, DAZN, Spotify oder Apple TV+ sind aber ohnehin schon vorinstalliert. Für zusätzliche Unterhaltung unterstützt der Fernseher unter anderem Apple AirPlay 2, AllCast, Chromecast und das Apple HomeKit, ferner ist auch noch eine Sprachsteuerung vorhanden. Letztere lässt sich über eine speziell hierfür vorgesehene Taste auf der Fernbedienung nutzen, was vielleicht nicht jeder Nutzer gut findet – viele andere Smart TVs haben nämlich ein Mikrofon eingebaut, sodass man die Fernbedienung gar nicht mehr benötigt. Bei der Nutzung der Sprachsteuerung hat der Besitzer des Smart Tvs die Qual der Wahl, denn unterstützt wird neben Alexa von Amazon auch Google Assistant.

Übrigens:

Wenn im TV mal wieder nur langweilige Sendungen laufen, erweisen sich die LG Channels vielleicht als Lösung für dieses Problem. Mit ihnen kann man kostenlos mehr als 50 zusätzliche IP-TV-Sender empfangen.

Fazit:

LG OLED77CX9LA 195 cm (77...
  • 4K OLED Smart TV mit 195 cm (77 Zoll) Bildschirmdiagonale, Außenmaße...
  • Prozessor: α9 Gen3 Prozessor mit AI Sound Pro, AI Picture Pro und AI...
  • Bild und Ton: Optimale HDR-Unterstützung durch 4K Cinema HDR (Dolby...

Der LG OLED 77CX9LA ist zwar alles andere als preiswert in der Anschaffung, überzeugt dafür aber auch durch eine der besten Bildqualitäten, die wir innerhalb unserer vergangenen Tests gesehen haben.

Sehen lassen kann sich auch die hervorragende Ausstattung des Fernsehers, die sich unter anderem aus einem doppelt verbauten Triple-Tuner, USB Recording, Timeshift, HbbTV, WLAN, Bluetooth 5.0 und Sprachsteuerung zusammensetzt. Lediglich die Audioqualität könnte etwas basslastiger ausfallen – hier empfiehlt sich die Anschaffung eines zusätzlichen Premium Surround-Systems.

Stärken

  • Makellose Bildqualität mit gestochen scharfer Auflösung, satten Farben und starkem Kontrast
  • Makellose Wiedergabe von dunklen Farbtönen ohne unansehnliche Graustiche
  • Automatische Bildanpassung auf Grundlage der Umgebungsverhältnisse
  • Integrierter Triple-Tuner für TV-Empfang per Sat, Kabel und DVB-T2
  • USB-Recording inklusive Timeshift-Funktion
  • Sehr viele Anschlussmöglichkeiten
  • 4K Upscaling
  • Hervorragende Ausstattung
  • Sprachsteuerung via Amazaon Alexa oder Google Assistant

Schwächen

  • Vergleichsweise teuer in der Anschaffung
  • Kein HDR10+

Beliebte Beiträge

WERBUNG

Ähnliche Beiträge
Menü