Apple TV 4K im Test

Apple TV

Mit Apple TV bietet das kalifornische Unternehmen Apple eine bequeme Möglichkeit an, um über den Fernseher diverse Multimedia-Inhalte und Streamingdienste zu nutzen. Im Jahr 2017 kam mit Apple TV 4K erstmals eine der aktuellen Technologie angepasste Variante auf den Markt, die die Darstellung von Inhalten in brillanter 4K-Auflösung ermöglicht und somit vor allem für Film- und Serien-Fans interessant sein dürfte. Falls auch Sie über den Kauf von Apple TV nachdenken, haben wir auf dieser Seite alle wichtigen Informationen für Sie zusammengefasst, die sich hoffentlich als nützliche Hilfestellung für Sie erweisen werden.

2021 Apple TV 4K (32GB)
  • Dolby Atmos für faszinierenden, raumfüllenden Sound
  • Der A12 Bionic Chip verbessert Audio, Video und Grafik deutlich, und...
  • 4K High Frame Rate HDR mit DolbyVision für flüssige, brillante...

Apple TV – was ist das überhaupt?

Wer Filme und Serien liebt, verlässt sich mittlerweile kaum noch auf das lineare TV-Programm: Während man bei Filmen auf privaten Sendern mit regelmäßigen Werbeunterbrechungen Vorlieb nehmen muss, werden neu gestartete Serien aufgrund von schlechten Einschaltquoten oft schon nach wenigen Episoden abgesetzt oder tief in die Nacht verlegt. Immer mehr Menschen schwören daher auf Streamingdienste wie Netflix, Amazon Prime & Co, bei denen man sich seine Wunschinhalte rund um die Uhr in brillanter HD-Qualität anschauen kann.

Apple TV 4K 1

Um den eigenen Fernseher in eine unterhaltsame Multimedia-Zentrale zu verwandeln, greifen viele Cineasten und Serien-Liebhaber häufig auf zusätzliche Hardware in Form von sogenannten Streaming-Sticks zurück – der wohl bekannteste unter ihnen ist der Amazon Fire TV Stick. Einen solchen Stick bietet das kalifornische Unternehmen Apple seinen Kunden zwar nicht an, dafür aber eine ebenso vielseitige Set-Top-Box, die auf den Namen Apple TV hört. Auch mit ihr können Verbraucher direkt über ihren Fernseher oder einen angeschlossenen Monitor auf unzählige Streamingdienste, Apps und Fernsehsender zugreifen und sich auf diese Weise genau das anschauen, auf das sie gerade Lust haben.

Wie funktioniert Apple TV?

Die Verwendung von Apple TV ist im Grunde genommen kinderleicht: Es handelt sich hierbei um eine Set-Top-Box, die via HDMI mit dem Fernseher oder einem Monitor verbunden wird. Nachdem die Box mit dem heimischen WLAN-Netzwerk verbunden wurde, kann man über sie auf verschiedenste namhafte Streamingdienste wie Netflix, Amazon Prime Video, Disney+ oder den hauseigenen Dienst Apple TV+ zugreifen und sich Filme und Serien in hochauflösender Qualität anschauen – ebenso wie beispielsweise mit dem Amazon Fire TV Stick oder mit dem Chromecast Stick von Google.

Interessant ist Apple TV aber vor allem für echte Apple-Anhänger, die noch weitere Geräte des Unternehmens besitzen – wie etwa ein iPhone, ein iPad oder einen Mac. Mittels AirPlay kann man beispielsweise seine Lieblingsmusik von allen Geräten auf Apple TV übertragen und diese anschließend über ein am Fernseher angeschlossenes Lautsprechersystem genießen. Ebenso einfach lassen sich auf Videos und Fotos, die auf den jeweiligen Geräten gespeichert sind, auf den großen Fernsehbildschirm streamen. Für zusätzliche Unterhaltung ermöglicht Apple TV den Zugriff auf zahlreiche hochwertige Spiele, die sich direkt über die Fernbedienung spielen lassen. Steuern lässt sich Apple TV zudem nicht nur über die besagte Fernbedienung, sondern auch über den beliebten Sprachassistenten Siri. Ferner lässt sich Apple TV auch in eine waschechte HomeKit-Zentrale verwandeln, über die man etwa die Heizung oder viele andere per HomeKit verbundene Geräte steuern kann.

Ein Blick auf die Geschichte von Apple TV

Interessant ist die Tatsache, dass die 1. Generation von Apple TV schon im Jahre 2007 auf den Markt kam, während etwa der Amazon Fire TV Stick erst im Jahr 2014 seine Premiere feierte.

Nun könnte man meinen, dass Apple TV ein reiner Selbstläufer ist, wie man es von anderen Apple Produkten wie dem iPhone oder dem iPad gewohnt ist. Das genaue Gegenteil ist jedoch der Fall: Zu Zeiten, in denen der Firmengründer Steve Jobs noch lebte, gab dieser in einem Interview zu Protokoll, dass man Apple TV eigentlich nur als „Hobby“ ansehen würde.

Tatsächlich war Apple TV über viele Jahre hinweg eher ein Nischenprodukt im Hause Apple, welches auf offiziellen Präsentationen von neuen Produkten wenn überhaupt schnell am Rande erwähnt wurde. Seit jedoch Amazon den Markt mit Amazon Fire TV und dem kompakten Amazon Fire TV Stick dominiert, scheint Apple frisches Blut geleckt zu haben: Ein Jahr nach der Vorstellung des Amazon Fire TV Sticks brachte der Apfelkonzern die 4. Generation von Apple TV auf den Markt, welche eine Vielzahl an neuen Funktionseigenschaften mit sich brachte.

Nur zwei Jahre später, im Jahr 2017, war Apple seinem größten Mitbewerber sogar einen großen Schritt voraus: Das in diesem Jahr frisch veröffentlichte Apple TV 4K, mit dem man fortan auch gestochen scharfe Inhalte in 4K-Auflösung genießen konnte, gelangte noch vor dem Amazon Fire TV Stick 4K in den Handel, den Amazon erst Ende 2018 veröffentlichte.

Im Jahr 2021 veröffentlichte Apple schließlich die 6. Generation von Apple TV, die ebenfalls unter der Bezeichnung Apple TV 4K vertrieben wird, im Vergleich zu ihrem direkten Vorgänger aber nur einige wenige Unterschiede aufweist – darunter ein neuer Prozessor und eine neu konzipierte Fernbedienung.

Apple TV 4K: Was kann die aktuelle Generation?

Apple TV

Inhalte in 4K-Qualität konnte bereits Apple TV der 5. Generation wiedergeben. Die Unterschiede bei der aktuellen Version 6 sind zwar wie schon angesprochen nicht allzu groß, dennoch hat Apple seiner hauseigenen Set-Top-Box zumindest auf den zweiten Blick einige sehr interessante Optimierungen mit auf den Weg gegeben. Welche das sind, haben wir hier für Sie zusammengefasst.

Zusätzliche Optimierung von HDR-Inhalten

Schon Apple TV der 5. Generation ist in der Lage, Inhalte dank HDR-Unterstützung in einer noch besseren Farbbrillanz zu präsentieren. Bei der aktuellen 6. Generation hat sich die HDR-Bildqualität jedoch nochmals verbessert, da man nun neben deutlich satteren und noch lebensechteren Farben auch 60 Bilder pro Sekunde genießen kann. Das klingt zwar erst einmal cool, momentan fehlt es aber noch an dementsprechenden Enhanced 4K HDR Inhalten.

Fast alle großen Filmstudios setzen bei der Produktion von 4K-Filmen nach wie vor auf 24 Bilder pro Sekunde, ein Umschwenken auf 50 oder 60 Bilder ist erst einmal nicht abzusehen. Immerhin ist das neue Apple TV jedoch perfekt für die Zukunft gerüstet, falls sich in diesem Bereich doch noch etwas ändern sollte – zwingend aufrüsten muss man als Besitzer von Apple TV der 5. Generation zumindest wegen dieser Verbesserung jedoch nicht.

Leistungsstärkerer Prozessor

Wie es bei Apple üblich ist, baut man seinen neuen Geräten gerne schnellere Prozessoren ein, mit denen man dann bei der Präsentation des Produkts werben kann. Auch das aktuelle Apple TV 4K ist mit einer leistungsstärkeren CPU bestückt: Es handelt sich dabei um den A12-Chip, der bereits im iPhone XS eingesetzt wird und somit den A10X-Chip der 5. Generation ersetzt. Einen wirklichen Unterschied wird man allerdings kaum feststellen, denn auch der Prozessor von Apple TV 5 war bereits extrem leistungsstark und ermöglichte Streaming und Gaming ohne jegliche Ruckler oder Aussetzer. Wichtig ist der neue Chip vor allem für die oben erwähnte Optimierung von HDR-Inhalten, da für 60 Bilder pro Sekunde verständlicherweise mehr Power benötigt wird – beim A10X-Chip war nämlich bereits bei 30 Bildern pro Sekunde Schicht im Schacht.

Neue Fernbedienung

Es hat einige Jahre gedauert, doch mit Apple TV 4K (6. Generation) hat Apple endlich die bei vielen Anwendern verhasste Fernbedienung ausgewechselt. Dies war auch bitter nötig, denn die sogenannte Siri Remote war eine der schlechtesten Erfindungen, die das kalifornische Unternehmen in all seinen kreativen Jahren jemals auf den Markt gebracht hat. Sie lag nicht nur unbequem in der Hand, sondern wurde auch immer wieder verkehrt herum gehalten, da man beim schnellen Greifen kaum zwischen oben und unten unterscheiden konnte. Auch die Anbringung der einzelnen Tasten war derartig undurchdacht, dass viele Nutzer von Apple TV das nervige Ding am liebsten vor die Wand geworfen hätten. Die neue Fernbedienung ist im Vergleich zum Vorgänger nun aber eine deutliche Verbesserung in nahezu sämtlichen Bereichen.

Apple TV Fernbedienung

Auffällig ist bereits auf den ersten Blick, dass sich Apple vom schwarzen Einheits-Look der Fernbedienung verabschiedet, denn das neue Modell ist nun weiß und mit schwarzen Tasten bestückt. Sie ist im Vergleich zum Vorgänger zudem etwas länger und dicker, liegt damit aber auch deutlich angenehmer in der Hand – was sie allerdings auch ihrer leicht gewölbten Rückseite zu verdanken hat.

Doch nicht nur rein optisch hat sich bei der neuen Fernbedienung einiges verbessert: Statt des unsichtbar eingearbeiteten Touch-Feldes der bisherigen Fernbedienung verfügt die neue Ausführung nun über einen integrierten Kreis mit vier Richtungsbuttons, dessen Aufmachung ein wenig an das Bedienpanel des Amazon Fire TV Sticks erinnert. Im Fall von Apple TV ist in der Mitte des Kreises jedoch ein Touchpad verbaut, über das man beispielsweise ganz einfach Filme vor- und zurückspulen kann. Gleichzeitig ist das neue Touchpad aber auch eine klassische OK-Taste, über die man verschiedenste Auswahlen bestätigen kann.

Nicht mehr vorhanden sind in der neuen Ausführung der bislang verbaute Bewegungssensor und ein Gyroskop. Beide Funktionen dienten bislang dazu, die Fernbedienung auch als Controller zur Steuerung von verschiedenen Spielen zu verwenden. In der Realität dürfte jedoch wohl kaum ein Besitzer von Apple TV Spiele mit seiner Fernbedienung gezockt haben – zumal sich an Apple TV 4K ja auch die Original-Controller der PlayStation und der XBOX anschließen lassen.

Eine weitere kleine Anpassung gibt es beim Sprachassistenten Siri: Bei der aktuellen Version von Apple TV 4K wanderte die Taste zur Durchführung der Spracheingabe auf die Seite der Fernbedienung, bietet aber weiterhin eine Vielzahl an Vorzügen. So kann man nicht nur das hauseigene Angebot von Apple TV, sondern auch verschiedenste beliebte Streamingdienste wie Netflix, Amazon Prime Video & Co mit seiner eigenen Stimme steuern.

Technische Optimierungen

Auch in Hinblick auf die technischen Feinheiten gibt es bei der 6. Generation von Apple TV ein paar kleine Unterschiede zu entdecken. Statt HDMI 2.0 setzt die Set-Top-Box von Apple nun auf den aktuellen Standard HDMI 2.1, zudem ist nun auch erstmals WiFi 6 mit an Bord. Wer sich im Besitz einer modernen WLAN-Routers befindet, der diesen Standard unterstützt, darf sich auf deutlich schnellere Datenübertragungen freuen.

Apple TV+: Filme und Serien von Apple via Apple TV genießen

Seit November 2019 hat Apple auch einen eigenen Streamingdienst am Start, der auf den Namen Apple TV+ hört und in direkte Konkurrenz mit namhaften Mitbewerbern wie Netflix oder Amazon Prime Video tritt. Gerade in Kombination mit Apple TV 4K macht Apple TV+ jede Menge Spaß, da man sich eine kleine, aber durchaus feine Auswahl an Filmen und Serien auf seinen Fernseher holen kann, die es ausschließlich und exklusiv bei diesem Streamingdienst gibt.

Leider ist das Angebot bei Apple TV+ derzeit aber noch sehr überschaubar: Statt Zehntausenden Filmen und Serien findet man hier momentan nur eine Handvoll Inhalte, die jedoch allesamt sehr hochwertig sind. Dies liegt in erster Linie daran, dass Apple keine weiteren Inhalte von anderen Filmstudios anbietet, sondern ausschließlich auf hauseigenen Content setzt.

Wer auf Inhalte von Apple TV+ zugreifen möchte, kann dies für vergleichsweise günstige 4,99 Euro im Monat tun. Der Kauf einer Apple TV Set-Top-Box erweist sich hier übrigens gleich in doppelter Hinsicht als vorteilhaft: Alle Käufer dürfen sich auf ein kostenloses Jahresabo des Streamingdienstes freuen, das man übrigens auch beim Kauf eines iPhones oder iPads erhält.

Update…

Apple drückt mittlerweile auf die Bremse und spendiert Käufern nur noch ein 3-monatiges Apple TV+ Test-Abo.

Ist der Kauf von Apple TV 4K empfehlenswert?

Viele Liebhaber von guter TV-Unterhaltung stellen sich die Frage, ob sich die Anschaffung einer Apple TV 4K Set-Top-Box wirklich lohnt. Tatsächlich kann man hier zweierlei Meinung sein, denn gerade der hohe Preis der Box dürfte sicherlich den ein oder anderen Käufer abschrecken. Zwar punktet Apple TV mit einer hervorragenden Ausstattung und einer sehr guten Leistungsstärke, allerdings gibt es mit dem Amazon Fire TV Stick 4K mittlerweile eine sehr gute Alternative auf dem Markt, die sich technisch betrachtet fast auf Augenhöhe befindet – auch er unterstützt 4K und HDR sowie in der neuesten Version WiFi 6.

Rund 60 Euro fallen an, wenn man sich für den aktuellen Amazon Fire TV Stick 4K entscheidet, was durchaus einen fairen Preis darstellt. Apple möchte für die 6. Generation von Apple TV hingegen 199 Euro für die Version mit 32 GB Speicherplatz und 219 Euro für die Version mit 64 GB Speicherplatz auf der Ladentheke sehen. Auch hier wird also mal wieder klar, dass Apple gerne den ein oder anderen Euro mehr für seine Produkte berechnet – was für waschechte Apple-Fans jedoch eigentlich noch nie ein Problem dargestellt hat. Allerdings ist Apple TV kein edles iPhone, das man stolz im Freundeskreis herumzeigt, sondern nur eine Streaming-Box für den Fernseher. Wer bereits viele Apple Geräte wie iPhone, iPad oder Mac besitzt, ist mit Apple TV sicherlich gut beraten, da die einzelnen Geräte wie gewohnt hervorragend untereinander harmonieren. Wer jedoch in erster Linie bekannte Streamingdienste wie Netflix & nutzen möchte und ein Amazon-Konto besitzt, kann getrost zum deutlich preiswerteren Fire TV Stick 4K greifen.

Stark reduziert
Wir stellen vor: Fire TV...
  • Unser leistungsstärkster 4K-Streaming-Stick – 40 % mehr Leistung...
  • Wi-Fi-6-Unterstützung – Noch besseres Streaming in 4K auf mehren...
  • Ein cineastisches Erlebnis – Fernsehen in brillantem 4K Ultra HD,...

Beliebte Beiträge

Es wurden keine Ergebnisse gefunden, die deinen Suchkriterien entsprechen.

WERBUNG

Ähnliche Beiträge
Menü