XGIMI MoGo 2 Mini Beamer

XGIMI MOGO2

Vor allem junge Menschen, die sich für einen Heimkino-Beamer interessieren, greifen mittlerweile bevorzugt zu einem Gerät, das kompakt gebaut ist und sich somit problemlos zu Freunden oder Verwandten mitnehmen lässt. Der XGIMI MoGo 2 Mini Beamer ist nicht nur angenehm handlich, sondern verspricht auch hochauflösende Heimkino-Unterhaltung zum fairen Preis. Ob das wirklich stimmt, verrät Ihnen unser nachfolgender Testbericht.

Ein erster Blick auf den XGIMI MoGo 2 Mini Beamer

Der XGIMI MoGo 2 Mini Beamer gehört definitiv zu den kompakteren Geräten im Handel, denn mit seinen Abmessungen von gerade einmal 161 x 119 x 108 mm eignet er sich hervorragend für einen Transport von A nach B – zumal er sich mit einem Gewicht von rund 1,1 kg auch nicht allzu schwer im Rucksack oder in der Handtasche bemerkbar macht.

XGIMI MoGo 2 Mini Beamer Lieferumfang

Bereits bei der Entnahme des Geräts aus der Umverpackung wird schnell klar, dass der Hersteller scheinbar ein Händchen für ansprechende Designs hat, denn der Beamer erweist sich aufgrund seines ausgefallenen Looks als echter Hingucker.

GIMI MoGo 2

Optisch erinnert er eher an einen eleganten Lautsprecher als an einen klassischen Beamer, was jedoch keinesfalls negativ gemeint ist. Ganz im Gegenteil: Das stilvolle Gerät lässt sich problemlos in jedem Raum integrieren und wirkt dabei absolut modern und zeitlos. Das Gehäuse besteht zwar aus Kunststoff, weist aber dennoch eine sehr hochwertige Verarbeitungsqualität auf.

GIMI MoGo 2 Rueckseite

Zudem sorgt die spezielle Gummierung auf der Unterseite des Projektors auch auf glatten Untergründen für einen idealen Stand, während ein integriertes 1/4-Zoll-Gewinde auf Wunsch auch die Anbringung eines Stativs ermöglicht.

GIMI MoGo 2 Fernbedienung

Neben dem Gerät selbst findet man im Lieferumfang auch noch eine praktische Fernbedienung mitsamt passender Batterien, ein Netzteil zum Anschluss an die Steckdose sowie eine umfangreiche Bedienungsanleitung, die unter anderem auch in deutscher Sprache verfasst wurde.

Die Ausstattungs-Highlights des XGIMI MoGo 2

Der XGIMI MoGo 2 Mini Beamer verfügt über eine Auflösung von 1.280 x 720 Pixel, was wiederum der kleineren HD-Auflösung entspricht. Schließt man aber beispielsweise einen Blu-ray-Player an den Beamer an, um sich seinen Lieblingsfilm auf Blu-ray-Disc anzuschauen, kommt der Beamer natürlich auch mit der hier zum Einsatz kommenden Full-HD-Auflösung zurecht – diese wird dann einfach dementsprechend auf die niedrigere HD-ready-Auflösung heruntergerechnet.

Der Beamer verfügt über eine maximale Leuchthelligkeit von 400 ISO-Lumen. Für einen mobilen Beamer ist das ein durchaus guter Wert, allerdings sollte das Gerät in erster Linie zu später Abendstunde oder in abgedunkelten Räumen zum Einsatz kommen.

Für einen guten Klang sorgen hingegen zwei integrierte Stereo-Lautsprecher mit einer Ausgangsleistung von jeweils 8 Watt, denen noch ein zusätzlicher Basslautsprecher zur Verfügung steht. Und da wir gerade beim Innenleben des Beamers sind: Auf einen integrierten Akku, wie man ihn von vielen tragbaren Mini-Beamern kennt, muss man beim XGIMI MoGo 2 leider verzichten, denn dieser wird in erster Linie über das im Lieferumfang enthaltene Anschlusskabel verwendet.

Allerdings kann man über den rückseitig angebrachten USB-Anschluss auch eine zuvor aufgeladene Powerbank (65-Watt-Powerbank) anschließen, die den Beamer dann mit Energie versorgt – eine Steckdose muss also nicht zwingend zur Verfügung stehen.

⚠️ EDIT:
Der MoGo 2 kann mit einer 65-Watt-Powerbank betrieben werden.

Zudem bringt der fehlende Akku sogar einen Vorteil mit sich: Akkubetriebene Beamer, bei denen der Akku kaputtgeht, sind in der Regel reif für die Tonne, da sich der fest verbaute Akku nicht austauschen lässt. Dieses Problem hat man mit dem MoGo 2 definitiv nicht.

Die Anschlüsse des XGIMI MoGo 2 Mini Beamers

Auf der Rückseite des XGIMI MoGo 2 Mini Beamers stehen mehrere gängige Anschlüsse zur Verfügung: Über den HDMI 2.0 Anschluss kann man verschiedenste Endgeräte wie beispielsweise einen Blu-ray-Player anschließen, während der USB 2.0 Anschluss dazu dient, Medien von USB-Speichersticks oder einer USB-Festplatte auf die große Leinwand zu bringen.

XGIMI MoGo 2 Mini Beamer Anschluesse

Der USB Typ-C-Anschluss links außen wird hingegen dazu verwendet, um das Anschlusskabel des Beamers oder eine Powerbank (65-Watt-Powerbank) anzuschließen und über den ebenfalls vorhanden 3,5 mm Klinkenstecker kann man schnell und einfach einen kabelgebundenen Kopfhörer anschließen. Natürlich sind auch Bluetooth (5.0) sowie ein WLAN-Modul im Beamer verbaut, sodass man das Gerät schnell und unkompliziert mit kompatiblen Bluetooth-Geräten und dem heimischen Netzwerk koppeln kann.

Richtig cool ist übrigens auch, dass der XGIMI MoGo 2 Mini Beamer über eine integrierte Chromecast-Funktion verfügt, die man nur bei vergleichsweise wenigen Mini-Beamern findet. Sie ermöglicht es dem Verwender, einfach die Inhalte eines Smartphones oder eines anderen unterstützten Endgeräts zu streamen. Einfach bei den Verbindungsoptionen des mobilen Geräts den Beamer auswählen und schon wird ein anschließend ausgewähltes Video auf der großen Leinwand angezeigt.

Der XGIMI MoGo 2 Mini Beamer im Praxistest

Die Einrichtung des XGIMI MoGo 2 Mini Beamers ist idealerweise kinderleicht, denn das Gerät ist mit einer automatischen Trapezkorrektur ausgestattet, die in unserem Praxistest eine hervorragende Figur abgibt. Sollte nach dem Aufstellen des Beamers ein schiefes Bild zustande kommen, sorgt das besagte Feature dafür, dass im Handumdrehen angepasst wird, sodass man sich auf ein perfekt quadratisches Bild freuen darf. Gegenstände, die dabei im Weg stehen, werden durch eine Intelligente Hindernisvermeidung dabei automatisch ignoriert.

Auch die Bedienung der Benutzeroberfläche ist alles andere als schwierig, denn der Hersteller setzt hier auf Android TV 11.0. Wer in seinem Leben bereits das ein oder andere Android-Gerät besessen hat, wird hier garantiert keinerlei Probleme haben, doch auch absolute Neulinge dürften schon nach kurzer Zeit den Dreh raushaben.

Über den Google Play Store kann man sich zahlreiche Apps schnell und einfach installieren, viele gängige Programme wie Youtube. Disney+ oder Spotify sind natürlich auch schon vorinstalliert.

⚠️ Kleiner Schwachpunkt
Vergeblich suchen wird man allerdings den allseits beliebten Streamingdienst Netflix, denn dieser kann nur über einen kleinen Umweg über die Anwendung „DesktopManager“ installiert werden.

Wie das genau funktioniert, wird in der beiliegenden Bedienungsanleitung beschrieben. Die mitgelieferte Fernbedienung liegt recht angenehm in der Hand und ist leicht verständlich, auf Wunsch kann man den Beamer via Google Assistant aber auch mit der eigenen Stimme bedienen.

Sehr gut gefallen hat uns in unserem Praxistest auch die Bildqualität des XGIMI MoGo 2, denn diese kann sich wirklich sehen lassen: Vor allem in dunklen Räumen liefert das Gerät schöne und lebensechte Farben sowie eine erstaunlich gute Helligkeit ab – zudem wissen auch die knackige Schärfe der Projektion sowie das Kontrastverhältnis zu überzeugen.

Lediglich bei der Darstellung von sehr dunklen Szenen darf man nicht zu viel erwarten, denn hier kommt es immer wieder mal zu den bekannten Graustichen – ein Problem, das sich der XGIMI MoGo 2 allerdings mit zahlreichen anderen Geräten teilt.

Wirklich überrascht waren wir auch von der durchaus überzeugenden Klangqualität des Mini-Beamers, denn die integrierten Stereo-Lautsprecher samt zusätzlichem Bass-Lautsprecher sind durchaus überzeugend. Zudem bietet der Beamer sogar vier unterschiedliche Audio-Modi, sodass man das Klangerlebnis ganz seinen individuellen Wunschvorlieben anpassen kann. Last, but not least ist auch der eingebaute Lüfter angenehm leise. Wer nicht gerade direkt neben dem Beamer sitzt, dürfte während eines gemütlichen Filmabends kaum etwas von seiner Anwesenheit mitbekommen.

Fazit:

Der XGIMI MoGo 2 Mini Beamer sieht nicht nur extrem stilvoll aus, sondern überzeugt auch durch eine sehr gute Bildqualität, eine einfache Bedienung via Android TV 11.0, einen vergleichsweise guten Klang und integriertes Chromecast zwecks einer einfachen Übertragung von Inhalten eines kompatiblen Mobilgeräts.

Zwar ist das Gerät nicht mit einem integrierten Akku ausgestattet, dafür kann man es statt über das beiliegende Netzteil aber auch über eine aufgeladene Powerbank (65-Watt-Powerbank) mit Energie versorgen. We auf der Suche nach einem gut ausgerüsteten Mini-Beamer ist, den man schnell und bequem zu seinen Freunden mitnehmen kann, macht mit diesem tollen Gerät garantiert nichts verkehrt – zumal auch der faire Anschaffungspreis zu überzeugen weiß.

Stärken
  • Tolle Bildqualität mit knackiger Schärfe und überzeugenden Farben
  • Sehr einfache Bedienung via Android TV 11.0
  • Tausende Apps stehen direkt über den Beamer zur Verfügung
  • Integriertes Chromecast
  • Sprachsteuerung via Google Assistant
  • Automatische Trapezkorrektur
  • Energieversorgung via Powerbank möglich (65-Watt-Powerbank)
  • Sehr stilvolles und kompaktes Design
Schwächen
  • Netflix lässt sich nur über Umwege nutzen
  • Kein integrierter Akku
  • Eher für dunkle Umgebungen geeignet
  • Tasten der Fernbedienung nicht beleuchtet

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 4.2 / 5. Anzahl Bewertungen: 24

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Es tut uns leid, dass der Beitrag für dich nicht hilfreich war!

Lasse uns diesen Beitrag verbessern!

Wie können wir diesen Beitrag verbessern?

Beliebte Beiträge

Es wurden keine Ergebnisse gefunden, die deinen Suchkriterien entsprechen.
Ähnliche Beiträge
Menü