BenQ GV30

BenQ GV30

Vor ca. 2,5 Jahren hat der taiwanesische Hersteller BenQ mit dem GV1 bereits einen beeindruckend kompakten Beamer auf den Markt gebracht, der neben einer sehr guten Ausstattung auch durch sein ausgefallenes Design überzeugen konnte.

Nun steht mit dem BenQ GV30 der langersehnte Nachfolger in den Regalen, der diesmal sogar im runden Look daherkommt und auf den ersten Blick so gar nicht an einen Beamer erinnert. Unsere Neugier war natürlich trotzdem geweckt, weshalb wir uns den tragbaren Mini-Projektor mal genauer angeschaut haben.

BenQ GV30 kaufen

SALE
BenQ GV30 Tragbarer...
  • GROSSE, KLARE KINOBILDER: 720p HD-Auflösung und 300 ANSI Lumen...
  • EXTRA-BASS: 2.1-Kanal-Bluetooth-Lautsprecher mit Zusatzbass (2x...
  • EINFACHER, SCHNELLER AUFBAU UND FLEXIBLE PROJEKTION: Einstellbarer...

Ein erster Blick auf den BenQ GV30 Mini-Beamer

Ein Beamer kommt in der Regel in Form eines schlanken Kastens daher und weist somit kaum optische Unterschiede zu den zahlreich vorhandenen Mitbewerbern auf. BenQ schlägt bei seinen tragbaren Kompakt-Beamern hingegen schon seit einiger Zeit einen anderen Weg ein, der beim GV30 nun auf die Spitze getrieben wird: Das 12 x 19.5 x 18.5 cm große Gerät erinnert rein optisch eher an eine Mischung aus Radio und Klimagerät, da das Gehäuse überraschend rund konzipiert wurde – wofür es (wenig verwunderlich) auch den begehrten Good Design Award 2021 gab.

Der Beamer erweist sich definitiv als optischer Hingucker auf jeder Film-Party mit Freunden und lässt sich dank der eingebauten Trageschlaufe und einem angenehm leichten Gewicht von rund 1,6 kg auch ganz einfach dorthin mitnehmen. Während das Gehäuse selbst weiß angestrichen ist, kommt der robuste Standfuß in grau daher – dieser sorgt durch eingebaute Magneten zudem für einen optimalen Stand. Alternativ kann man aber auch einfach ein Stativ am Standfuß montieren, da auf dessen Unterseite ein Gewinde integriert ist.

Lieferumfang

BenQ GV30 lieferumfang

Neben dem BenQ GV30 selbst findet man im Lieferumfang des Beamers noch einige weitere Komponenten. Dazu gehört auch eine kleine weiße Fernbedienung, die rein optisch betrachtet ein wenig an die Fernbedienung des Amazon Fire TV Sticks erinnert – vom besagten weißen Anstrich mal abgesehen. Sie liegt aufgrund ihrer kompakten Größe angenehm in die Hand und verfügt neben dem Steuerkreuz über gerade einmal 14 Tasten – die jedoch völlig ausreichend sind und den gesamten Funktionsumfang des Beamers abdecken. Unter ihnen befinden sich eine Quick-Taste für den Streamingdienst Amazon Prime Video sowie eine weitere Taste, über die man Sprachbefehle einsprechen kann.

Ebenfalls im Lieferumfang des GV30 enthalten sind auch eine hübsche Aufbewahrungstasche und der BenQ QS01 Android TV Streaming-Stick, auf den wir gleich noch genauer eingehen werden.

  • BenQ GV30 Mini-Beamer
  • BenQ QS01 Android TV Streaming-Stick
  • Ständer zur Aufstellung
  • Fernbedienung inklusive Batterien
  • Anschlusskabel
  • Aufbewahrungs-Case mit Stoff-Ummantelung
  • Plektrum zur Öffnung des Beamers
  • Bedienungsanleitung

Die Ausstattung des Beamers

BenQ GV30 Ausstattung rotated

Natürlich darf man von einem tragbaren Mini-Beamer keine überragende Bildqualität erwarten, doch mit einer Auflösung von 1.280 x 720 Pixel liefert der BenQ GV30 hier zumindest die kleinere HD-ready-Auflösung ab, die für gestochen scharfe Bilder sorgt – der Vorgänger GV1 brachte es zum Vergleich nur auf 854 × 480 Pixel. natürlich muss man sich nicht zwingend Filme in der besagten Auflösung zulegen, denn der handliche Beamer verarbeitet sogar hochauflösende 4K-Signale, die anschließend auf die maximale Auflösung des Geräts herunterskaliert werden.

Wer keinen Blu-ray-Player besitzt oder anschließen möchte, kann einfach den mitgelieferten BenQ QS01 Android TV Streaming-Stick in den Beamer einstecken, nachdem mithilfe des ebenfalls beiliegenden Plektrums die Seitenabdeckung des Geräts gelöst wurde. Leider ist dies eine ziemliche Fummelei und aufgrund des Kunststoffgehäuses sollte man auch äußerst vorsichtig bei diesem Schritt vorgehen – im Idealfall sollte man den Dongle anschließend auch vorsichtshalber gar nicht mehr herausnehmen.

Nachdem der TV-Stick erfolgreich eingesetzt wurde, verbindet sich dieser in Windeseile mit dem heimischen WLAN-Netwzerk, sodass der Verwender des Beamers im Anschluss Zugriff auf allerlei gängige Apps und Streamingdienste wie beispielsweise Netflix oder Disney+ hat. Ist die gewünschte App noch nicht vorinstalliert, kann man diese ganz einfach über den Google Play Store nachrüsten – hierfür benötigt man allerdings ein Google Konto.

BenQ GV30 anschluesse

Wer lieber auf stationäre Wiedergabegeräte zurückgreifen möchte, kann diese über den eingebauten HDMI-Eingang anschließen, alternativ lässt sich über einen ebenfalls vorhandenen USB-C-Anschluss auch ganz einfach ein USB-Stick oder eine externe Festplatte mit darauf abgelegten Multimediainhalten einstöpseln. Von der Laufzeit des eingebauten Akkus darf man sich hingegen keine Wunder erhoffen: Er hält rund 2,5 Stunden durch, ehe der mitgelieferte Netzstecker zum Einsatz kommen muss.

Der BenQ GV30 im Praxistest

Die Handhabung des BenQ GV30 ist erfreulicherweise denkbar einfach. Einmal aufgestellt ermöglicht der Beamer dem Nutzer eine Projektion an jede weiße Zimmerwand, bei Bedarf ist dies sogar kopfüber an die Zimmerdecke möglich. Wird der Projektor auf eine Wand ausgerichtet, erscheint sein projiziertes Bild erst einmal verschwommen – ein einfacher Druck auf die Fokustaste auf der Fernbedienung reicht allerdings aus, um den Autofokus zu starten, durch den das Bild in Sekundenschnelle knackig scharf wird.

Über eine Zoomfunktion verfügt der GV30 nicht, was bei seiner kompakten Größe allerdings auch gar nicht nötig ist: Einfach ein paar Zentimeter näher oder weiter zur Wand ausgerichtet und schon ist das Problem behoben – bereits aus rund 2,7 m kann auf diese Weise eine Fläche von 100 Zoll ausgeleuchtet werden, was einen durchaus guten Wert darstellt.

In Hinblick auf die Bildqualität kann der BenQ GV30 ebenfalls voll überzeugen: Die projizierten Inhalte sind knackig scharf und überzeugen durch satte Farben, zudem wird der HDTV-Farbraum zu fast 100% abgedeckt. Allerdings sollte man es tunlichst vermeiden, den Beamer in hellen Räumen zu verwenden, denn dafür sind seine 300 ANSI-Lumen einfach viel zu schwach.

BenQ GV30 Bildqualitaet

Zu später Abendstunde oder in komplett abgedunkelten Zimmern zeigt sich der GV30 aber von seiner besten Seite. Dies gilt übrigens auch für den Ton des Beamers, denn BenQ hat diesem Modell ein 2.1 Audiosystem samt zwei Mittelhochtönern mit jeweils 4 Watt sowie einen 8-Watt-Tieftöner mit auf den Weg gegeben, die im Zusammenspiel deutlich besser klingen als so mancher Bluetooth-Lautsprecher. Lediglich das im Kabelbetrieb recht laute Lüftergeräusch könnte den ein oder anderen Film-Fan etwas nerven.

SALE
BenQ GV30 Tragbarer...
  • GROSSE, KLARE KINOBILDER: 720p HD-Auflösung und 300 ANSI Lumen...
  • EXTRA-BASS: 2.1-Kanal-Bluetooth-Lautsprecher mit Zusatzbass (2x...
  • EINFACHER, SCHNELLER AUFBAU UND FLEXIBLE PROJEKTION: Einstellbarer...

Fazit zum BenQ GV30

note 2 1 1

Mit dem GV30 hat BenQ einen sehr guten Nachfolger des GV1 am Start, der nicht nur durch eine deutlich bessere Auflösung, sondern auch durch eine tolle Bildqualität (in dunklen Räumen) sowie durch einen starke Audioqualität und eine hervorragende Ausstattung überzeugen kann – und dann wäre da natürlich auch noch das unverschämt coole Design.

Mit einem Anschaffungspreis von rund 570 Euro ist der kleine Party-Beamer allerdings nicht ganz preiswert in der Anschaffung.

Stärken
  • Sehr gute Bildqualität in abgedunkelten Zimmern
  • Einfache Scharfstellung via Autofokus
  • Bequem von A nach B transportierbar
  • Vergleichsweise überzeugender Klang
  • BenQ Streaming-Stick im Lieferumfang enthalten
Schwächen
  • Nicht für Verwendung in hellen Räumen geeignet
  • Schwarzwerte könnten besser sein
  • Recht kurze Akkulaufzeit
  • Lautes Lüftergeräusch im Strombetrieb
  • Recht teuer in der Anschaffung

Beliebte Beiträge

WERBUNG

Ähnliche Beiträge
Menü